Telefongespräche belauschen

Manch Vater wüsste zu gerne, worüber sich die Tochter stundenlang am Telefon unterhält und die Leitung blockiert. Während es im privaten Bereich vornehmlich darum geht, einfach zu plaudern, Rezepte auszutauschen, Termine zu vereinbaren oder über die Nachbarn zu tratschen, sind es bei Firmen Interna und bei kriminellen Subjekten Pläne für den nächsten Beutezug. Am Telefon fühlen sich die meisten sicher. Dabei erlaubt die Technik heute ohne größeren Aufwand, jedes Gespräch mitzuhören.

Legal ist es nicht, das Telefon fremder Leute anzuzapfen. Gemacht wird es dennoch. Und meist fällt es nicht einmal auf, da die nötigen Geräte teilweise kleiner sind als ein Streichholz und nur selten die Größe eines Ein-Euro-Stücks erreichen. Welche Methode wo zum Einsatz kommt, hängt schlicht davon ab, welche Technik beim Telefonieren genutzt wird. ISDN-Anlagen verlangen eine andere Vorgehensweise als der schlichte alte analoge Telefonanschluss. Für beides gibt es passende Telefonsender, die nicht einmal eine eigene Stromversorgung benötigen, da sie über die Leitung des Telefons gespeist werden.

Firmen, die sicher sein wollen, dass die Gespräche nicht abgehört werden, sollten deshalb mit Hilfe eines Detektivs, der die Technik kennt und weiß, wo sie installiert wird, nach Möglichkeit regelmäßige Kontrollen durchführen. Das bezieht sich nicht alleine auf die Telefonapparate. Sie mit einer Wanze zu bestücken, ist zwar der übliche Weg. Inzwischen werden die Sender allerdings auch direkt an der Telefonanlage angebracht. Die Reichweite beträgt je nach Umstand bis zu 500 Meter, wo dann ein Mini-Rekorder mit Festplatte für bis zu 90 Tage Material alles aufnimmt.

Eine Antwort zu “Telefongespräche belauschen”

  1. Ashjan Al Shaarani sagt:

    hi, ich brauche Telefongespräche belauschen für Nokia N95

Hinterlasse eine Antwort