Neuer Weltrekord für die drei ???

Die Generation der heute 30-Jährigen wird sich noch gut an die gelben Kassetten erinnern. Sie kosteten anfangs fünf, später knapp acht Mark und boten etwa eine Stunde beste Unterhaltung für Jungen und Mädchen. Die Rede ist von Hörspielen. Dabei haben sich vor allem die „Drei ???“ hervorgetan. Sie erreichten das, was man einen Kultstatus nennt. Der wurde jetzt mit einem Weltrekord belohnt: 15.000 Fans lauschten in der Berliner Waldbühne Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich und Oliver Rohrbeck. Sie geben dem ersten Detektiv Justus Jonas, dem zweiten Detektiv Peter Shaw und dem für Recherche und Archive zuständigen Bob Andrews seit 31 Jahren ihre Stimmen.

Die Detektivgeschichten haben von Anfang an fasziniert, als Buch und als Hörspiel. Heute sind die ersten Kassetten, die auf den Markt kamen, begehrter denn je. Dieser Trend hält schon seit ein paar Jahren an und geht auch an den Synchronsprechern nicht spurlos vorbei. Die Idee, Live-Hörspiele auf die Bühne zu bringen und durch die Lande zu touren, kommt schließlich nicht von ungefähr. Dass die Auftritte derart erfolgreich sein und in einem Weltrekord münden würden, hatte wohl niemand erwartet. Oliver Rohrbeck brachte es auf den Punkt und rief dem Berliner Publikum zu: „Das ist der reine Wahnsinn.“

Die Sprecher wurden gefeiert wie Popstars und fuhren standesgemäß im weißen Cabrio auf die Bühne. Zweieinhalb Stunden dauerte ihre Show. Zu Gehör brachten sie „Die drei ??? und der seltsame Wecker“. Die Zuschauer fieberten mit den Detektiven mit, entzündeten ihre Feuerzeuge als die Hobby-Ermittler nach Licht fragten und feierten den Rekord mit einer Lao-Ola-Welle. Noch nie hatte die Live-Aufführung eins Hörspiels so viele Besucher auf den Plan gerufen. „Vielen, vielen Dank, dass Ihr uns das ermöglicht. Das ist ein Lebenstraum, das hat man einmal im Leben“, bedankten sich die Sprecher. Den alten Rekord hatten sie im November 2009 in Köln aufgestellt, mit 11.183 Zuschauern.

Hinterlasse eine Antwort